Der Dritte Weltkrieg in und um Ungarn

  • Da der Zugang zu RT von der EU boykottiert wird, stelle ich den ganzen Artikel hier rein und jeder entscheide selbst, ob er ihn lesen will oder nicht (und nicht die EU!):

    Mit der am Dienstag vom ungarischen Parlament verabschiedeten zehnten Verfassungsänderung erhält die Regierung die Befugnis, im Falle eines bewaffneten Konflikts, eines Krieges oder auch einer humanitären Katastrophe in einem Nachbarland den Notzustand auszurufen, wie Hungary today schreibt. 136 Abgeordnete stimmten dafür, 36 dagegen.

    Orbán: "Progressive bedrohen die gesamte westliche Zivilisation"

    Orbán: "Progressive bedrohen die gesamte westliche Zivilisation"

    Rechtlicher und verfassungsmäßiger Rahmen

    Ab dem 1. November kann demzufolge eine besondere Rechtslage im Kriegs-, Not- und Gefahrenfall eingeführt werden. Der Notstand kann ausgerufen werden, wenn "tatsächlich Kriegshandlungen stattfinden". Ein bewaffneter Konflikt umfasst alle bewaffneten Zusammenstöße, einschließlich einer Situation eines Bürgerkriegs, während eine humanitäre Katastrophe jede Situation sein kann, die sich aus einem Krieg oder einem bewaffneten Konflikt oder aus anderen Gründen wie Naturkatastrophen ergibt und eine ernsthaft schwierige Situation für Massen von Menschen verursacht.

    Nach der Begründung des Gesetzes ist die Verhängung des neuen Notstandsfalls nur dann gegeben, wenn Entwicklungen in einem Nachbarstaat Ungarn in humanitärer oder wirtschaftlicher Hinsicht ernsthaft beeinträchtigen oder die tatsächliche Wahrscheinlichkeit besteht, dass dies eintreten könnte. Wie die Regierung erklärte, erlaubt ihr die aktuelle Änderung,

    Zitat
    "im Falle eines Krieges, eines bewaffneten Konflikts oder einer humanitären Katastrophe in einem Nachbarland den Notzustand auszurufen, damit alle notwendigen Mittel zur Verfügung stehen, um Menschen, die vor der Situation fliehen, zu helfen, sie zu unterstützen und aufzunehmen und um die nachteiligen wirtschaftlichen Auswirkungen der Situation zu verhindern und die Folgen abzumildern".

    Das Parlament nahm auch Änderungen am Gesetz über Katastrophenmanagement und damit zusammenhängenden Rechtsvorschriften an. Im Rahmen der Änderungen könnte die Regierung einige Gesetze aussetzen oder von ihren Bestimmungen abweichen, um die Sicherheit der Einwohner, ihres Vermögens sowie die Stabilität der nationalen Wirtschaft in einem aufgrund eines Krieges in einem Nachbarland erklärten Notstand zu gewährleisten.

    Nach der neuen Gesetzgebung muss das Verfassungsgericht auf Antrag die Maßnahmen der Regierung überprüfen, die im Notstand ergriffen würden.

    Der gegenwärtig in Ungarn – nach mehrfachen Verlängerungen – noch verhängte Corona-Notstand wird zum 31. Mai auslaufen.

    Orbán: "Diejenigen, die Waffen liefern, sind bereits auf halbem Wege in den Krieg"

    Orbán: "Diejenigen, die Waffen liefern, sind bereits auf halbem Wege in den Krieg"

    Notstand doch schon ab Mittwoch

    Der russischen Nachrichtenagentur TASS zufolge kündigte der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán per Videobotschaft auf Facebook bereits an, ab Mittwoch den Ausnahmezustand über das Land zu verhängen.

    Demnach habe Orbán gesagt, der Konflikt in der Ukraine bedrohe die Energie- und Finanzsicherheit des Landes:

    Zitat
    "Wir sehen, dass der Krieg und die Brüsseler Sanktionen zu massiven wirtschaftlichen Störungen und steigenden Preisen geführt haben. Die Welt befindet sich am Rande einer Wirtschaftskrise. Die Regierung macht von ihrem in der Verfassung verankerten Recht Gebrauch, ab Mitternacht den Ausnahmezustand auszurufen."

    Der Premierminister hatte zuvor betont, dass das Embargo für russische Ölimporte "ernsthafte Versorgungsprobleme" in Ungarn verursache, die Energiesicherheit des Landes untergrabe und zu einem "Preisschock" für die Bevölkerung und die Unternehmen des Landes führe. Er wies darauf hin, dass sein Land gegen überstürzte Sanktionen gegen Russland sei, die mit der Wirkung einer Atombombe vergleichbar seien und zu Hungersnöten und einer noch nie dagewesenen Massenmigration führen würden. Orbán wies auch darauf hin, dass der letzte Woche vorgelegte Plan der Europäischen Kommission zum Ausstieg aus den russischen fossilen Brennstoffen bis 2027 keine Vorschläge für zusätzliche Mittel für "die am stärksten betroffenen Mitglieder der Binnengemeinschaft" enthalte.

    Mehr zum Thema - Gegen den Strom: Wie Orbán die europäische Befreiungsbewegung verkörpert

    Ungarn: Orbán verhängt Notstand – wegen Krieg in Ukraine
    Wie internationale Agenturen melden, hat der ungarische Premierminister Viktor Orbán den Notstand verkündet, um eine "sofortige Reaktion" auf die Folgen des…
    de.rt.com

  • #JungeFreiheit "Was der Regierung um Ministerpräsident Viktor Orbán wohl als russophiles Freundschaftsbekenntnis angelastet werden wird, zeigt in Wahrheit etwas ganz anderes: Ungarische Interessen stehen für sie an erster Stelle."

    https://jungefreiheit.de/debat…2022/ungarn-zuerst-orban/

    Eine solche Haltung seiner Heimat gegenüber sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Tatsächlich sind aber solche Politiker "Exoten". D würde ein Orban gut tun.

    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire) Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  • #JungeFreiheit "Was der Regierung um Ministerpräsident Viktor Orbán wohl als russophiles Freundschaftsbekenntnis angelastet werden wird, zeigt in Wahrheit etwas ganz anderes: Ungarische Interessen stehen für sie an erster Stelle."

    Ungarn zuerst
    Regierungen sind dem Wohl ihres Volkes verpflichtet. Während die Ampel-Koalition Bürger zum Energiesparen und Frieren animiert, zeigt Orbán mit seinem…
    jungefreiheit.de

  • Etwa 89 Prozent der Ungarn, die in einer aktuellen Umfrage befragt wurden, sagten, dass die Sanktionen gegen Russland auch der Europäischen Union und ihrer Wirtschaft schaden, und 71 Prozent sprachen sich gegen eine Ausweitung der Sanktionen auf Energieressourcen, einschließlich Erdgas und Erdöl, aus, so der Wirtschaftsforscher Századvég am Montag.

    Die Umfrage, die auf Telefoninterviews mit 1.000 Personen im Mai basiert, zeigte, dass 72 Prozent eine negative Meinung über den russischen Präsidenten Wladimir Putin hatten, gegenüber 68 Prozent im Februar. Gleichzeitig hatten im Mai 62 Prozent eine negative Meinung über US-Präsident Joe Biden, im Februar waren es 58 Prozent. Insgesamt 65 Prozent hatten im Mai eine negative Meinung über den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj, gegenüber 52 Prozent im Februar WEITERLESEN:

    https://ungarnheute.hu/news/sz…ussland-sanktionen-66820/

  • Erst mal meinen herzlichen Glückwunsch, Marion23 , die hast die Marke von 1000 Beiträgen überschritten! :) - Wo bist du da Mitglied? "Galaktische Konföderation"? ^^


    Und lasst euch bitte nicht so sehr vom Stellvertreterkrieg beeindrucken. Ihr seid nicht Amis, nicht Russen und nicht Ukrainer. Sondern Deutsche.

    Schon, nur hat D leider auch Biolabore in der Ukraine mitfinanziert...

    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire) Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16

  • Erst mal meinen herzlichen Glückwunsch, Marion23 , die hast die Marke von 1000 Beiträgen überschritten! :) - Wo bist du da Mitglied? "Galaktische Konföderation"? ^^


    Und lasst euch bitte nicht so sehr vom Stellvertreterkrieg beeindrucken. Ihr seid nicht Amis, nicht Russen und nicht Ukrainer. Sondern Deutsche.

  • DAS SIND SCHLECHTE NACHRICHTEN, denn damit ist zweifelsfrei bewiesen, dass die USA wirklich den Krieg in der Ukraine führen, und zwar auf ukrainischem Boden.


    JIM STONE: JETZT BESTÄTIGT: US-Generalmajor Roger L. Cloutier wurde von Russland gefangengenommen, als er versuchte, aus Mariupol zu fliehen, nachdem er ukrainischen und Söldnertruppen militärische Anweisungen gegeben hatte. Ich hatte dies zuvor als Gerücht gemeldet. Jetzt ist es kein Gerücht mehr. Es ist schlimm! Eine offene Kriegshandlung, von der die Vereinigten Staaten erwartet haben, dass sie ungestraft bleibt. Auf der Grundlage einer Zusammenfassung früherer Berichte, die hier gepostet wurden, kann man sich vorstellen, wie er erwischt wurde. Die russischen Streitkräfte schnitten alle Fluchtwege am Boden ab, wodurch "das Oberkommando der ukrainischen Streitkräfte in eine Falle geriet", das letztendlich gar nicht ukrainisch war. Der Westen hat den Krieg in der Ukraine wahrscheinlich die meiste Zeit über befehligt. Um nicht gefangen zu werden, versuchten die westlichen Streitkräfte dann, ihre Leute per Hubschrauber zu befreien. Russland hat die Hubschrauber erfolgreich abgeschossen. Als die Russen vorrückten, suchten militärische Führer aus mehreren Ländern, die von amerikanischen Geheimdiensten versorgt wurden, Zuflucht in einem Stahlwerk, von dem die amerikanischen Geheimdienste wussten, dass Russland die Zerstörung um jeden Preis vermeiden wollte. Das Stahlwerk war ein hervorragender Ort, um von dort aus zu kämpfen, was ein Vorteil war, denn es war sehr leicht zu verteidigen. Die amerikanischen und westlichen Streitkräfte schickten immer wieder Hubschrauber, die jedoch abgeschossen wurden, bevor sie das Stahlwerk erreichten.Dann änderten die Russen ihre Taktik. Die taktische Änderung bestand darin, dass sie den Hubschraubern erlaubten, das Stahlwerk zu erreichen und auf offenen Flächen auf dem Gelände des Stahlwerks zu landen, um sie dann abzuschießen, wenn sie versuchten, es zu verlassen. Im Laufe der Zeit ließen sie 8 Hubschrauber landen und holten Menschen aus dem Stahlwerk ab. 2 von ihnen konnten entkommen, aber in einem der sechs abgeschossenen Flugzeuge fand man General Cloutier. DAS SIND SCHLECHTE NACHRICHTEN, denn damit ist zweifelsfrei bewiesen, daß die USA wirklich den Krieg in der Ukraine führen, und zwar auf ukrainischem Boden. Russland kann jetzt zu Recht tun, was es will, um Vergeltung zu üben. ZUR KLARSTELLUNG: Das Pentagon hat den Krieg in der Ukraine schon früh befehligt. Das Pentagon befahl den Einsatz der ukrainischen Zivilbevölkerung als menschliche Schutzschilde. Ich bezweifle, dass das Pentagon die Tötung von Flüchtlingen angeordnet hat, aber selbst der Einsatz von menschlichen Schutzschilden, insbesondere wenn er vom Ausland aus befohlen wird, ist nur eine Grauzone davon entfernt. Die Vereinigten Staaten können zu Recht für die Greueltaten in der Ukraine verantwortlich gemacht werden. Nach der Gefangennahme des amerikanischen Generals haben die amerikanischen Medien und der amerikanische Geheimdienst die Lügenfabrik auf Hochtouren laufen lassen, und Big Tech mischte sich ein und erklärte offen, daß sie jede Medienquelle entmonetarisieren würden, die die Lügen nicht in vollem Umfang verbreiten würde. Jetzt erfahren wir nur noch, wie die Russen angeblich fröhlich zahllose Zivilisten vergewaltigt und ermordet hätten. Jetzt werden wir also sehen, wie gut Russland darauf reagiert, so verleumdet zu werden, UND wie gut Russland darauf reagiert, für etwas angegriffen zu werden, was es nie getan hat. By Deutsch Russische Freunde gefunden http://www.jimstoneindia.com/zz3.html . https://t.me/joinchat/UDhEMir3-8gZfXGg https://t.me/+lkdrke5Aozc1OTNi https://t.me/+_G214wqRNWQwMzM6 der Krieg in der Ukraine

    ------------------------------------------------------
    .....die Welt ist eine Bühne - spiele gut

  • Das ist die bislang beste und neutralste Zusammenfassung des Ukraine-Konfliktes, die ich kenne, und die erklärt, daß H absolut richtig handelt, neutral zu bleiben:

    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire) Dieser Beitrag ist eine persönliche Meinung gem. Art.5 Abs.1 GG und Urteil des BVG 1 BvR 1384/16