• Huhu!


    Es wird Zeit für Musik im "schönen Ungarn" - ich hoffe, das wird jetzt was mit dem Link, bin auf die Darstellung gespannt.


    Ich beginne mit einer ungarischen Band, die hier im Lande wohl jeder kennt, es gibt die Band mit wechselnder Besetzung seit über 50 Jahren!


    Also schaun mer mal: Neoton Familia - Holnap Hajnalig




    Beste Grüße und viel Spaß beim Musik hören wünscht: Stephan

    Jó napot! "Csaba" kommt von "Békéscsaba";)

  • Hello!


    Und bevor alles einschläft - Musik zum entspannen. (Und wer glaubt, die Stimme zu kennen, irrt sich wohl nicht ...)


    Bitte sehr, um nicht zu sagen: Tessék!



    Repülj madár



    Beste Grüße vom Musikus aus Csipkerek

    Jó napot! "Csaba" kommt von "Békéscsaba";)

  • Soderle, jetzt was "etwas" neueres von Majka, einem der Musiker der Stunde Ungarns (und das seit einigen Jahren).

    Eine echt schmissige Nummer mit echt guten Tanzmoves - sehenswert!


    Bitterschän:



    Beste Grüße vom Fast-alles-Hörer aus Csipcserip.

    Jó napot! "Csaba" kommt von "Békéscsaba";)

  • Danke für den Link. Als Tourist in Ungarn kannte ich die Band Neoton Familia noch nicht lange. Dank retrorádió.hu habe ich das jetzt auch zuhause kennengelernt. "Holnap hajnalig" ist ein wirklich guter und einprägsamer Titel. Ich bin weiter auf Entdeckungsreise durch die alten ungarischen Hits und für weitere Hinweise dankbar.

  • Ich bin weiter auf Entdeckungsreise durch die alten ungarischen Hits und für weitere Hinweise dankbar.

    ungarnreise


    Ich hatte ewig dasselbe Problem. Kannte viele alte "ungarische" Schlager aus dem Radio. Doch ständig verfügbar waren sie nie........ Und Titel und Interpreten kannte ich genauso wenig.......


    Im I-Tunes-Store bin ich fündig geworden und habe mir ein paar alte Alben heruntergeladen. Sie heißen "Slager Radio" 1, 2, etc. Insgesamt gibt es ca. 6 Alben und hier werden die meisten Schlager-Hits der letzten 50 Jahre abgedeckt, die eigentlich jeder Ungar kennt. Der einzelne Titel kostet 99 ct, das komplette Album ca. 10 €. Mit ca. 50-60 € "Investment" hat man alle Mega-Retro-Schlager in der Tasche!


    So bin ich jetzt meist mit meinem Handy und einer kleinen Bluetooth-Box "bewaffnet", wenn wir in Ungarn bei Freunden unterwegs sind. Wenn die Stimmung paßt, mache ich den Disc-Jockey........Und dann geht wirklich die Post ab! Über die Such-Funktion kann ich dann fast alle Musik-Wünsche erfüllen.........


    Für mich war das genau das, was ich immer gesucht hatte. Dank der modernen Technik ist das alles möglich und ich genieße es. Keine Ahnung was mich an den ungarischen Schlagern seit je her so fasziniert???? Und ich höre sie mittlerweile überall, wenn mir danach ist. Im Auto, zu Hause, im Zug.......... "Smart Phone" , heißt in ungarisch übrigens "Okos Telefon" (schlaues/intelligentes Telefon).


    Schöne Grüße,

    Duna

  • @Duna 
    Besten Dank für die Hinweise. Die Alben "Sláger Rádió" kann ich auf rockdiszkont.hu finden. Da sind wohl wirklich viele der Titel drauf, die wir gerade auf dem Retrorádió kennengelernt haben. Da schaue ich gerne weiter.

    Einer unserer neuen Lieblinge ist ja auch: Szeretlek is + nem is - R-Go


    Andere Frage noch. Gibt es eigentlich in Ungarn (zumindest in Budapest) auch größere Geschäfte mit guter Auswahl an Tonträgern? Unser erster Versuch in einem Elektromarkt in Szolnok blieb recht übersichtlich.


    Danke und viele Grüße von Peter

  • ungarnreise


    Lieber Peter,


    leider muß ich Dich enttäuschen, wenn es um gute Bezugsmöglichkeiten für CD's (die meinst Du wohl) in Ungarn und speziell in Budapest geht. Diese zahlreichen Versuche habe ich alle hinter mir.......... Früher hatte man bei Mediamarkt oder Alexandra-Buchläden ab und zu mal Glück. Doch Alexandra gibt es nicht mehr und bei allen anderen Adressen gibt es wenig Auswahl.


    So mußte ich mich auch irgendwann dem Zeitgeist beugen - und dieser bedeutet: Herunterladen!!!!!


    Ich bin auch einer der Dinosaurier, welche Musik physisch besitzen wollten, früher als LP's, zuletzt als CD's. Ein Schlüssel-Erlebnis war der Kauf eines neuen Autos vor ein paar Jahren, in welchem es keine Möglichkeit mehr gab, CD's abzuspielen. USB-Stick oder Bluetooth...... So mußte ich mich mit dem "Zeitgeist" anfreunden und bin mittlerweile ganz begeistert. Dauerte halt etwas...........


    Schöne Grüße,

    Duna

  • Hallo Duna,


    also was den Zeitgeist betrifft, wird wieder viel Vinyl gehört. Die Zahlen der verkauften Platten überstiegen letztes Jahr sogar denen des Streaming! Das hat mit Dinosaurier nichts zu tun. Die Plattenspieler heutzutage sind wahre Könner. Ich selbst bevorzuge einen Dreher von einer mittelfränkischen Manufaktur (Erlangen). Fast alle Neuerscheinungen kommen wieder als Vinyl heraus. Meist als 180gr. Vinyl. Tolle Aufnahmen, tolle Haptik, tolles Hörerlebnis. Keine CD, ein Streaming (obgleich ich das auch nutze) kann das bieten. Über Spotify höre ich mir preiswert Alben an, die ich dann später auf Vinyl kaufe. CD's sind für mich tot gesagt.


    Zeitgeist ist also beides. Streamingdienste und Vinyl :-)


    Grüße

    Joachim

  • Huhu!


    Genug geplaudert, zurück zur Musik.


    Hier ein Stück aus dem Jahre 1984, das jedes ungarische Herzelein höher schlagen lässt und das wirklich jeder kennt - ihr wahrscheinlich auch.


    Jedoch: Hört selbst.



    Beste Grüße von Stephan!

    Jó napot! "Csaba" kommt von "Békéscsaba";)

  • Huhu!


    Ich mal wieder, der Faden schlief ja nun lange genug ...


    Auch so kann man Mick Jagger interprätieren:

    Miss you


    Beste Grüße von Stephan, "musikophil"

    Jó napot! "Csaba" kommt von "Békéscsaba";)

  • Das romantische Klavierstück heißt zwar "October" und der ist vorbei, aber dank des Altweibersommerwetters beginnen die Blätter z.B. unserer Feige erst seit einigen Tagen zu fallen und da es morgen bis Dienstag noch mal richtig warm wird (Budapest und Kecskemét max 17°, in Pécs mit seinen großen Mecsekwäldern sogar 21°:love:), lasst euch bitte zu einem Ausflug in den Herbstwald einladen...


  • Huhu!


    Nun ist es schon eine Woche her, daß sich Leonard Cohens Todestag zum dritten mal gejährt hat, aber es ist nie zu spät, sich seiner zu erinnern. Hier eines seiner bekanntesten Stücke - und nicht sein schlechtestes:




    Beste Grüße von Stephan, der den alten Kanadier immer noch vermisst

    Jó napot! "Csaba" kommt von "Békéscsaba";)

  • Gerne!


    Und da ich ein ausgemachter Freund der ehedemsen Pilzköpfe aus Liverpool bin, hier eine, wie ich finde, ausgesprochen gelungene Coverversion einer Nummer, die wohl jeder kennt - voilá: Hier sind die MonaLisa Twins, zwei aus Österreich stammende Mädels, die das gar nicht mal soo schlecht machen ...



    Beste Grüße von Stephan, 58

    Jó napot! "Csaba" kommt von "Békéscsaba";)