Neues von Migranten

  • Die ungarische und rumänische Grenzpolizei nahm 35 Migranten fest, die versuchten, illegal nach Ungarn einzureisen. Sie versteckten sich in einem Lastwagen im südöstlichen Nagylak.

    Die Migranten sagten, sie seien aus Bangladesch, Afghanistan, Eritrea, Sri Lanka, Somalia und Äthiopien gekommen.

    Gegen die Migranten wurde ein Gerichtsverfahren wegen illegaler Einreise eingeleitet, während die beiden rumänischen Lkw-Fahrer in Rumänien wegen Menschenschmuggels strafrechtlich verfolgt werden.



    https://ungarnheute.hu/news/35…wagen-festgenommen-88915/

  • Diese beiden Nachrichten haben inhaltlich nichts miteinander zu tun, ich wollte Sie aber noch relativ zeitnah mitteilen, doch ist die Quelle, das Portal ungarnheute.hu, derzeit nicht erreichbar:


    Der Oppositonspolitikerin Katalin Cseh wurde die Einreise nach China verweigert, teilte die Abgeordnete zum Europäischen Parlament der Partei Momentum am Montag auf ihrer Facebookseite mit.

    https://ungarnheute.hu/news/ei…ch-china-untersagt-63815/


    Der Fall stehe im Zusammenhang mit dem Protest linker Europa-Abgeordneter gegen die Verfolgung der moslemischen Minderheit der Uiguren im kommunistischen China, meinen Beobachter. So wurde vor Cseh bereits deutschen Grün*Innen-Politiker*Innen wie Reinhard Bütikofer die Einreise verweigt, schreibt mandiner.hu


    ----------


    In Südungarn sind syrische Menschenschmuggler angeklagt - mehr kann ich momentan nicht mitteilen, ich erreiche kaum ein Blatt in Budapest.

  • Salorius, das Video ist schon älter. Auf YT habe ich es so kommentiert:


    Axel, pardon, aber das muss vor 2015 gewesen sein. Seit dem Zaun kann auch Herr Torockai nicht mehr klagen. Es werden zwar immer noch Migranten aufgegriffen, aber nicht mehr so viele, vor allem halten die sich nicht lange in einem Haus auf.


    Ihre Chance liegt nur noch in der Blitzattacke: Durchbrechen, und sei es unter einem Waggon oder LKW hängend - in den PKW eines Schleppers umsteigen - so schnell wie möglich, aber unauffällig nach Österreich.

    Daaanke für diese Info. Mein Gott, was soll so ein Mist von den Youtubern X/

    Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)

  • Da sind wir gestern Abend auch darauf hereingefallen. Es tut unserer Sache nicht gut, wenn in einigen alternativen Medien genauso vorgegangen wird wie in den offiziellen. Natürlich sind die ersteren bereits zum Teil schon unterwandert und teilweise auch von dubiosen Interessensgruppen gesteuert. Also-Holzauge bleibe wachsam!

  • Heinz Salorius, das Video ist schon älter. Auf YT habe ich es so kommentiert:


    Axel, pardon, aber das muss vor 2015 gewesen sein. Seit dem Zaun kann auch Herr Torockai nicht mehr klagen. Es werden zwar immer noch Migranten aufgegriffen, aber nicht mehr so viele, vor allem halten die sich nicht lange in einem Haus auf.


    Ihre Chance liegt nur noch in der Blitzattacke: Durchbrechen, und sei es unter einem Waggon oder LKW hängend - in den PKW eines Schleppers umsteigen - so schnell wie möglich, aber unauffällig nach Österreich.

    Unser guter, alter Axel.

    Verbreitet der immer noch seine alten Fake-Filmchen? Habe den auch schon auf YT eine verpasst, weil er mit alten Galloschen gehetzt hat.

    Wie alt will der noch werden dass er es kapiert? 🤔

  • Salorius, das Video ist schon älter. Auf YT habe ich es so kommentiert:


    Axel, pardon, aber das muss vor 2015 gewesen sein. Seit dem Zaun kann auch Herr Torockai nicht mehr klagen. Es werden zwar immer noch Migranten aufgegriffen, aber nicht mehr so viele, vor allem halten die sich nicht lange in einem Haus auf.


    Ihre Chance liegt nur noch in der Blitzattacke: Durchbrechen, und sei es unter einem Waggon oder LKW hängend - in den PKW eines Schleppers umsteigen - so schnell wie möglich, aber unauffällig nach Österreich.

  • Es scheint eine gross angelegte Aktion zu sein.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)

  • Ja, warum gefällt mir das? Wir leben in einer Zeit, in der das Soros-Kapital das Geld für Schlauchboote, Infrastruktur etc gibt. Alles kann man als Krieg gegen unsere Art zu leben interpretieren. Wenn soetwas passiert ist das tragisch, aber da verwende ich das Zitat von dem üblen Mao, „bestrafe einen, erziehe hundert“.....

    Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)

  • Für einen Schleuser, der am Montagabend 5 Syrer ohne Reisedokumente transportierte, ging dieses Unternehmen nicht gut aus. Als er von der Polizei gestoppt wurde, versuchte er, über die Mittelleitplanke zu fliehen, wurde aber dort von einem Wagen erfasst und starb an der Unfallstelle.


    https://ungarnheute.hu/news/me…m-unfall-gestorben-53330/

  • Ausgerechnet zu László Toroczaki, dem Vorsitzenden der extrem rechten "Mi házank", einer Abspaltung von der Jobbik, der als Bürgermeister unangefochten dem Großdorf Ásotthalom vorsteht, zog es eine Gruppe von armen Geflüchteten, die nach Palästinensermanier unter dem Grenzzaun zu Serbien einen Tunnel bis zur ungarischen Seite der Grenze getrieben hatten. Vergeblich - das "Bauwerk" wurde am Dienstag entdeckt und wieder verfüllt.

    Aus der gleichen Meldung:

    Die Polizei verhaftete am Mittwochmorgen einen montenegrinischen Menschenschmuggler am Stadtrand von Ruzsa, welcher einen serbisch registrierten Lieferwagen mit 25 Personen fuhr, die sich als Syrer deklarierten.

    Der Fahrer wurde festgenommen, während die Passagiere zur Grenze zurückgebracht wurden.

  • Nachrichtenzusammenfassung über die Migrationslage in Ungarn seit Mittwoch:

    - Die ungarische und rumänische Polizei haben einen Lastwagenfahrer angehalten, der versucht hat, 68 Migranten am Grenzübergang von Csanádpalota nach Ungarn zu schmuggeln, teilte die Polizei des Komitats Csongrád-Csanád am Donnerstag mit. Der türkische Lastwagen näherte sich am Mittwochabend von rumänischer Seite der Grenze. Die rumänischen Behörden haben den Fahrer des Menschenschmuggels und die Migranten des illegalen Grenzübertritts beschuldigt, so die Polizei.


    Ungebetener Besuch aus dem Morgenland am Abend des Hl.-Drei-Königstages:


    - Am Mittwochabend, den 6. Januar überprüfte die Polizei des Komitats Tolna, Abteilung Autobahnpolizei Bereich Bátaszék, auf dem Rastplatz Fasanengarten (Fácánkert) bei Kilometer 134 an der M6 einen Kleinbus mit bulgarischem Kennzeichen. Mit dem bulgarischen Chaffeur reisten 9 syrische Staatsbürger, letztere alle ohne gültige Einreise- und Aufenthaltspapiere. Während die Migranten zum Grenzübergang zurückbegleitet wurden, wurde der bulgarische Menschenschlepper in Haft genommen.


    Heute berichtete police.hu, dass die Kriminalabteilung der Tolnaer Polizeidirektion gegen den 23-jährigen Fahrer ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Menschenschmuggels eingeleitet habe.

  • Sehr häufig wird von den Gutmenschen das Argument gebracht - Jaaaaa, da waren ja auch unsere Kreuzzüge, da konnten die armen Musels garnicht anders...

    Anbei eine sehr interessante Auflistung der islamischen Dschihads versus den Kreuzzügen, die dann irgendwann als Reaktion auf die islamischen Eroberungen kamen.

    1099 n.Chr. bis 1293 n.Chr.: Nach knapp vierhundertundsiebzig Jahren islamischer Expansion durch das Schwert beginnen zwei Jahrhunderte der christlichen Kreuzzüge.

    Hier auch eine interessante Visualisierung

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Dateien

    Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)

  • Kölner Zustände am Silvestermorgen: 120 Migranten greifen bei Kübekháza die Polizei an.


    Am Donnerstagmorgen hatten sich auf der serbischen Seite der Grenze bei dem Ort Kübekháza ca. 120 Migranten offenbar mit der Absicht zusammengerottet, die ungarischen Grenzanlagen zu stürmen. Daraus wurde nichts, die Polizei entdeckte die Invasoren mit Wärmebildkameras, woraufhin die Schutzsunden die Polizei mit Steinen bewarfen.


    D__US20160601001-2048x1363.jpg

  • Ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art wurde einem Syrer wegen Menschenschmuggels vom Amtsgericht Komárom zuteil, nämlich 2 Jahre 6 Monate Haft, gab der Oberstaatsanwalt von Esztergom-Komárom heute bekannt. Der Araber, ein ansonsten in Deutschland wohnhafter syrischer Staatsbürger, hatte auf ungarischem Staatsgebiet 4 Migranten, die sich ohne gültige Papiere in Ungarn aufhielten, aufgenommen in der Absicht, sie nach Wien zu fahren, als er in einer Polizeisperre aufflog. Der Menschenschmuggler erhielt zusätzlich nach Verbüßung seiner Haft 3 Jahre Betretungsverbot für Ungarn.

  • Am Samstag, den 19.12.2020 stoppte die ungarische Polizei bei Kiskunhalas in der Pußta, Komitat Bács-Kiskun, einen LKW. Der rumänische Fahrer musste die Ladefläche öffnen, zum Vorschein kamen 59 Migranten. Die Kleinstadt Kiskunhalas (27.000 Einwohner) ist 32 km von der Grenze zu Serbien entfernt.

    https://www.ungarn-tv.com/kisk…n-lkw-gestoppt-32063.html

  • Was für eine dunkle Aura umgibt dieses Wesen.....

    Kriege bringen immer die Bestie im Menschen hervor, die sich dann nie wieder wegsperren lässt....

    Schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind. Seid mißtrauisch gegen ihre Macht, seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt!
    Alle Mitteilungen in diesem Forum sind als reine private Meinungsäußerung zu sehen und keinesfalls als Tatsachenbehauptung. Hier gilt Artikel 5 GG und besonders Absatz 3 (Kunstfreiheit-Satire)

  • Am Donnerstagfiel das Urteil gegen den IS-Henker Hassan Farud, vgl. hier oben Post #1. Der schmächtige Mann, dem eine Reihe Morde im Namen der Terrororganisation IS vorgeworfen wurde, wurde wegen Mord in mindestens zwei Fällen und inhumaner Grausamkeit zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe verurteilt. Es ist noch Revision möglich.

    Der Angeklagte habe, so das Verfahrensprotokoll, zunächst eine kleine Gruppe IS-Soldaten befehligt. Nach der Eroberung einer syrischen Stadt im Mai 2015 habe er es sich zur Aufgabe gemacht, diejenigen, die mit den Zielen der Eroberer nicht übereinstimmten, in einer "Todesliste" zu erfassen. Dann habe er zusammen mit einem Kumpanen auf einem öffentlichen Platz der Stadt den Imam enthauptet, darüber ein Video gedreht und es im Internet veröffentlicht, womit die Einschüchterung möglicher IS-Gegner bewirkt werden sollte.

    Lebenslänglich bedeutet in Ungarn 30 Jahre hinter Gittern.


    D_KOS20201203002-2048x1365.jpg

  • naja die wollen halt nach Deutschland durchreisen ..das ist eigentlich ein großer Gefallen den Orban den Deutschen leistet in dem er diese Herrschaften abfängt. Schlepper verlangen wahrscheinlich jetzt mehr Finanzen, weil das Risiko einfach grösser geworden ist .

    "Keiner ist so verrückt, daß er nicht noch einen Verrückten findet, der ihn versteht "   Friedrich Nietzsche

  • Am gestrigen Donnerstag, den 29.10.2020, wurde im Außengebiet von Ásotthalom direkt hinter dem Grenzzaun wieder ein Migrantentunnel entdeckt, s. Video unten. Die Startseite von police.hu ist voll von Migrantenmeldungen, ich greife nur einige Schlagzeilen heraus:

    - Heute Abend um 22.05 Uhr wurden 14 Syrer ohne Ausweispapiere bei Röszke aufgegriffen;

    - Um 21.11 Uhr nochmals 14 Syrer bei Röszke;

    - davor um 20.59 Uhr 13 Syrer beim Dorf Matty in der Baranya;

    - davor um 20.05 Uhr wurden im Komitat Pest bei einer Verkehrskontrolle 5 Syrer entdeckt. Der israelische Fahrer des Wagens wurde festgenommen.


    Das sind nur 4 von ca. 10 Meldungen alleine von heute. Die Invasoren sind demnach im Land, "az oroszok már a spájszban vannak" (die Russen sind schon in der Speisekammer), wie der Ungarn nach einem Spielfilm der 1960er sagt. Tatsächlich versuchten am 29.04. vier Russen, 25 Afghanen in Land zu schleusen.


    Seid sehr vorsichtig! Ein Hund wirkt Wunder!

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    -