Beiträge von Seuso

    Erneuter Flächenbrand am Plattensee, Sven Klawunder von Ungarn-TV.com berichtet:


    Zitat

    Über 200 Quadratmeter Schilf waren von einem großen Schilfbrand am frühen Morgen zwischen Sármellek und Fenékpuszta am Balaton betroffen. Das Feuer breitete sich bis auf eine stillgelegt Bahnlinie aus. Die Feuerwehren aus Keszthely, Marcali, Pacsa und Zalakaros gingen gegen die Flammen vor. Die Einsatzleitung übernahm der Katastrophenschutz. Zum Einsatz kam auch ein spezielles Fahrzeug, welches auch auf sumpfigem Untergrund einsetzbar ist. Der Barndort war schwer zugänglich und außerdem erschwerte aufkommender Wind die Löscharbeiten. Die Feuerwehr war bis zum heutigen Morgen im Einsatz und konnte das Feuer unter Kontrolle bringen sowie komplett ablöschen.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Orbán: 2,5 Millionen Landsleute sind geimpft - wir können öffnen, berichtet ungarnheute.hu


    „Mit 2,5 Millionen geimpften Landsleuten haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht“ kündigte der Premierminister auf seiner Facebook-Seite an. Laut Orbán ermöglicht das eine schrittweise Lockerung der Beschränkungen", und fügte hinzu:


    Zitat


    Alle Geschäfte können schon ab morgen wieder öffnen, und die Dienstleistungen können auch ihren Beitrieb neu starten


    Die neue Verordnung, die am Mittwoch in Kraft tritt,

    - verkürzt die nächtliche Ausgangssperre von 22.00 Uhr bis 05.00 Uhr um zwei Stunden.- schreibt vor, dass Geschäfte, einschließlich solcher, die seit dem 8. März geschlossen sind, nach neuen, auf Quadratmetern basierenden Regeln geöffnet sein können. Nach den neuen Bestimmungen kann durchschnittlich 1 Kunde pro 10 Quadratmeter im Geschäft sein. Auch ihre Öffnungszeiten werden verlängert (5:00 – 21:30).- Friseure, Kosmetiker und andere Dienstleister können wieder öffnen.Zugleich brachte ungarnheute einen Bildberichtüber die Lage in den COVID-19-Stationen der Krankenhäuser, hier ein Foto:DBZOL20210401026-2048x1363.jpg

    Krankenhausbrände sind anscheinend jetzt in Ungarn in Mode: Erst am Ostersonntag das Krankenhaus in Hatvan, nun das Sz. Margit-Krankenhaus in Budapest in der Bécsi ut im III. Bezirk, wo gestern in einer Station Feuer ausbrach. Die Flammen zerstörten auf einer Fläche von 8 qm die Einrichtung, wurden aber rasch von der mit zahlreichen Einsatzkräften angerückten hauptstädtischen Feuerwehr erstickt


    https://www.magyarhirlap.hu/kr…si-szent-margit-korhazban

    Notabene Salorius: Das besprechen wir als Nächstes in einem neuen Thread von wegen Wissenschaft und so ;)

    Großer ERFOLG: Wenigstens seine wundervollen Traditionen, wenn schon nicht seine Gastronomie, konnte Ungarn über die Osterzeit 2021 retten. Besonders das (von innen) Begießen der Männer mit Pálinka muss unter den wertvollen Traditionen besonders erwähnt werden😁! Bei so viel Eimer schleppen konnte Man(n) heute in der Sonne ins Schwitzen kommen!


    begiessung4.jpg

    Ein Feuer brach am Sonntag auf der COVID-Station des Albert-Schweitzer-Krankenhauses der Stadt Hatvan aus. Niemand wurde infolge des Feuers verletzt, teilte die Kommunikationsdirektorin des Krankenhauses, Krisztina Zelnik gegenüber MTI mit.

    Sie sagte, dass eine Station mit 28 Betten, die keine Intensivstation ist, evakuiert werden musste. Das ganze Gebäude wurde gleich gelüftet und die Schäden repariert. Sie fügte weiterhin hinzu, dass das Feuer keine längere Unterbrechung der Patientenversorgung oder des Betriebs des Krankenhauses verursacht hat. Sieben Löschfahrzeuge mit 22 Feuerwehrleuten aus Hatvan und Umgebung waren gemeinsam bei der Brandbekämpfung im Einsatz.


    Das Feuer sei in oder bei einem 4-Betten-Zimmer, in dem drei an COVID-19 erkrankte Patienten lagen, ausgebrochen, will das oppositionelle Portal telex.hu wissen.


    D_MTI20210324072-2048x1365.jpg

    András Penz, Abgeordneter der Demokratischen Koalition im Komitat Pest und Gemeindevertreter im Gemeinderat von Kistarca sowie Mitglied des Nationalrates der Partei, ist am Freitag, den 26. März 2021 verstorben. Penz erhielt laut "Magyar Nemzet" die Benachrichtigung über Datum und Ort der Coronavirus-Impfung im Februar, lehnte jedoch den ihm angebotenen Sinopharm-Impfstoff ab. Anschließend wurde er in ein Krankenhaus gebracht, wo Ärzte sein Leben nicht mehr retten konnten.


    Sein letzter Eintrag auf seiner Facebook-Seite lautet:


    "2021-03-20 10:00 Der Krankenwagen, der die Tests durchführt, ist gekommen. Das Ergebnis: positiv, das heißt, ich bin infiziert.

    2021-03-20 16:30 Covid Ambulanz des László Krankenhaus , damit ich zuerst Medikamente bekommen kann. CT, Labor, PCRn Test körperliche Untersuchung. Auf das Ergebnis muss man 1,5 bis 2,0 Stunden warten. Es dauerte deshalb so lange, weil die Ärzte inzwischen auf die Station gingen, auf der 186 COVID-Patienten lagen. Ich erhielt die Befunde, Rezepte und die Einweisung um 22:30 Uhr.

    Der Priester von Ibafa hat Favipiravirus

    daher der Favipiravir von Ibafa

    priesterliches Favipiravir

    Ich grüße die Leugner des Virus und besuche sie gern mit einem Handschlag oder einer Umarmung. Vielleicht."

    Zum heutigen Video von Ungarn Immo TV:


    Ministerpräsident Orbán ab 01:58. "Die Wiedereröffnung in Ungarn kann nach Ostern beginnen, da bis dahin 2,5 Mio. Menschen und vor allem alle über 65 geimpft werden könnten", sagte er am Donnerstag in einem Interview mit Kossuth Rádió.

    Eine seit Wochen anhaltende Regierungskrise in der Slowakei scheint mit dem Rücktritt von Premier Igor Matuvics und der Nominierung seines bisherigen Vizes und Finanzministers, Eduard Heger, auf dem Wege der Beilegung zu sein.

    Die schwelende Regierungskrise war vor einigen Wochen durch den Rücktritt von 16 Ministern der Koalitionsparteien binnen weniger Tage sichtbar geworden.

    "Zwei kleinere Koalitionspartner der Vier-Parteien-Koalition warfen Matovic Selbstherrlichkeit, Unberechenbarkeit und einen „unerträglichen Regierungsstil“ vor. Sie gaben ihm die Hauptschuld daran, dass die Slowakei zuletzt im Verhältnis zur Bevölkerungszahl mehr Corona-Tote verzeichnete als fast jedes andere Land der Welt", schreibt die Krone, und weiter:

    "Das Fass zum Überlaufen brachte dann die Entscheidung Matovics, gegen einen Beschluss der eigenen Regierung den Corona-Impfstoff „Sputnik V“ aus Russland zu bestellen. Er holte die erste Lieferung persönlich am Flughafen ab".

    Sein Parteikollege, der 44-jährige Vizepremier Heger, der wie Matuvics zur Partei "Gewöhnliche Leute und unabhängige Persönlichkeiten" (OLaNO) gehört, ist heute Nachmittag von Präsidentin Caputova mit der Regierungsbildung beauftragt worden. Heger hatte bereits am Sonntag Gespräche mit allen Parteien angekündigt. Die bisherigen Koalitionspartner wollen indessen Matuvics auch nicht auf dem Posten des Finanzministers akzeptieren. Er bleibt bis zur endgültigen Regierungsbildung als Übergangspremier im Amt.


    Somit hat die Corona-Welle nun auch zu ersten schweren Regierungskrise in den Visegrad-Staaten beigetragen. Der seit 13. Juni 2020 amtierende Matuvics hatte damals seinen ersten Antrittsbesuch in Ungarn abgestattet, ein Zeichen der gegenseitigen Wertschätzung. Man kann nur hoffen, dass die Visegrad-Staaten gestärkt aus der gegenwärtigen Wirtschafts- und Kulturkrise hervorgehen. Das Protal vadhajtasok.hu will erfahren haben, dass die Spieler der polnischen Fussball-Nationalmannschaft morgen im Wembley-Stadion zum Gedenken an den ermordeten Kriminellen George Floyd bei Eröffnung des Spiels mit England niederknien sollen.


    Marketingexperte Eduard Heger soll zum konservativen christlich-demokratischen Flügel der Regierungspartei gehören


    630x356.jpg

    Ungarn Immo TV vom Samstag, den 27.03.2021


    Bei 04:33 : Am Mittwoch wurde der Tag der polnisch-ungarischen Freundschaft gefeiert


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Inzwischen liegen Kritiken zu Clooneys Science-Fiction-Selbstversuch vor, hier eine detailreiche Besprechung von Carlos A. Gebauer für Achgut.gom. Die Filmrezension liest sich spannend und betroffen, ich habe sie in einem Rutsch durchgelesen, daher möchte ich nicht (und könnte es momentan auch nicht) eine Zusammenfassung des Artikels bringen. Zur Besprechung selbst möchte ich nur anmerken, dass das Machwerk des anscheinend dauernd whiskeyytrinkenden Hauptdarstellers nirgendwo als eine Dystopie bezeichnet wird, anders als seinerseit im Budapester.hu, wo es aber auch im Clooneys Angriffe und Sottisen gegen Ungarn ging. Es ist und bleibt ein Versuch vom Clooney, die Netflix-Abonnenten daran zu erinnern, dass es ihn noch gibt, ein peinlicher Versuch der Anbiederung bei der (damals) 16-jährigen Greta und Xtinction rebellion. Ich bringe hier lieber einige Auszüge aus Kommentaren zu der Besprechung "George Clooney rettet die Welt":


    Sabine:

    Aus einem Ackergaul wird kein Araberhengst und aus einem Clooney- Gehirn kein Intellektueller. Mit seinem ´Meisterwerkˋ demonstriert Schorschi der Welt sein „Innerstes“, zwei Hirnsynapsen im Dreivierteltakt.


    E. Müsch:

    Hab mir das Machwerk ebenfalls angetan und mich gewundert warum die Polkappen noch so vereist sind, sollten die bis da nicht schon längst abgeschmolzen sein?


    K. Schmidt / 10.01.2021:

    “Ewiges Eis” und “Kälte”? Ist dieser Clooney-Kerl etwa ein Klimaleugner? Wieso kriegt der eine Platform?


    Werner Liebisch / 10.01.2021

    Hatte den auch gesehen, schade um die Millionen, abgesehen vom unnötigen CO2 Ausstoß... Clooney der Chef der Weltuntergangskirche… George (church) of the end of the world…


    Paul Siemons / 10.01.2021

    Ich hörte sogar im Staatsfunk (WDR oder DLF, what’s the difference) einen Verriss. Kaum zu glauben. Wie mies muss der Clooney dann tatsächlich sein! Wie ein Schluck Nespresso Extrafair ohne Koffein?

    Heute Morgen strahlte das staatliche Kossuth Rádió wie immer zum Freitag ein Interview mit dem Ministerpräsidenten aus. Ich greife eine Passage heraus, in der die neuesten Änderungen - "Lockerungen" mag man ja kaum sagen - in der COVID-19-Verordnung vom November von Orbán beschrieben werden:


    Der operative Stab wird bald über neue Öffnungsmaßnahmen der Geschäfte entscheiden. Demnach können die Lebensmittelgeschäfte bis 21.00 Uhr geöffnet sein, die detaillierten Regeln werden aber noch ausgearbeitet. Auch eine Quadratmeterregelung könnte eingeführt werden: demnach könnte sich höchstens ein Kunde pro 10 qm Verkaufsfläche befinden. Die Öffnungszeiten werden von 19.00 bis 21.00 Uhr verlängert, so wird auch die Ausgangssperre von 20.00 bis 22.00 Uhr verschoben.

    Die Schulen können erst am 19. April wiedergeöffnet werden

    Damit wurde auf die verschiedentlichen Proteste der Lehrer geantworten, die eine Öffnung ohne vollständige Impfung des gesamten Lehrkörpers für riskant halten. Insgesamt sind 60 Pädagogen bislang angeblich nur an Corona gestorben, insgesamt verstarben am Donnerstag 275 Menschen, so viele wie noch nie.


    „Die neue britische Virusmutation kann dreimal so viele Menschen infizieren wie die vorherigen Varianten, und auch junge Menschen sind gefährdet, da immer mehr Menschen ins Krankenhaus eingeliefert werden, was zu einer langwierigen Krankheit führt“ betonte der Premierminister.

    Eine wichtige Nachricht für Hundehalter:


    Zu diesem Wochenende (an dem auch die Zeitumstellung auf Sommerzeit stattfindet) ist amtlich eine Schluckimpfung für Füchse per Flugzeug angesagt! Die Fressbällchen werden ab der Branau (Baranya) vom Amtsbezirk Mohács ("mohácsi járás) angefangen in weitem Bogen nach Osten, in den südlichen, grenznahen Amtsbezirken der Komitate Bács-Kiskun, Csongrád-Csanád mit Szeged, Békés bis Borsod-Abaúj-Zemplén (s. unten verlinkte Übersichtskarte) durchgeführt.


    Da viele deutsche Hundebesitzer (aber auch Ungarn!) ihre Hunde in Wald und Wiesen frei laufen lassen, wird ihnen dringed empfohlen, ihre Lieblinge ANZULEINEN!


    Selbstverständlich ist die Tollwut-Schlumpfimpfung nicht tödlich für Hunde, bringt aber den Impfplan durcheinander. Tierärzte sind überall teuer, es kann daher, falls der Halter noch rechtzeitig bemerkt, dass Bello etwas gefressen hat, was er nicht, auch ganz unnütz Ebbe im Portemonnaie verursachen! Tut es not - oder wollen wir nicht endlich mal "nach Vorschrift" mit dem Vierbeiner, das heißt: in Wald und Flur angeleint gehen?

    Wir melden uns wieder zu dem Thema, wenn Entwarnung gegeben werden kann. Sicherheitshalber 14 Tage lang mit dem pelzigen Hausgenossen an der Leine und "bei Fuß" gehen! Eigentlich sollte es SO SEIN, dass jetzt in der kommenden Brutzeit von Bodenbrütern der Hund bis Juli angeleint geht. Wir gehen aber davon aus, dass die meisten Deutschen wieder mit "er braucht seine Freiheit" kommen.

    210319_roka_terkep_megyei-kezelesek-idorendje-2021-tavasz-1536x1086.jpg.webp

    Diese beiden Nachrichten haben inhaltlich nichts miteinander zu tun, ich wollte Sie aber noch relativ zeitnah mitteilen, doch ist die Quelle, das Portal ungarnheute.hu, derzeit nicht erreichbar:


    Der Oppositonspolitikerin Katalin Cseh wurde die Einreise nach China verweigert, teilte die Abgeordnete zum Europäischen Parlament der Partei Momentum am Montag auf ihrer Facebookseite mit.

    https://ungarnheute.hu/news/ei…ch-china-untersagt-63815/


    Der Fall stehe im Zusammenhang mit dem Protest linker Europa-Abgeordneter gegen die Verfolgung der moslemischen Minderheit der Uiguren im kommunistischen China, meinen Beobachter. So wurde vor Cseh bereits deutschen Grün*Innen-Politiker*Innen wie Reinhard Bütikofer die Einreise verweigt, schreibt mandiner.hu


    ----------


    In Südungarn sind syrische Menschenschmuggler angeklagt - mehr kann ich momentan nicht mitteilen, ich erreiche kaum ein Blatt in Budapest.

    Der Zustand des Abgeordneten Gábor Bányai, der im Parlament die Stadt Kiskunhalas und Umgebung vertritt und seit Wochen mit einer schweren Infektion im Krankenhaus liegt, hatte sich zwischenzeitlich so verschlechtert, der er in Szeged künstlich beatmet wird. Ich übersetzte die jüngste Bekanntmachung der Familie Bányai vom 19.03. auf Facebook:


    Liebe Freunde, Bekannte, Verwandte!


    Der Zustand unseres Vaters verschlechterte sich am 13. März so sehr, dass man ihn nach sofortigem Eingriff an ein Gerät zur Unterstützung der Atemwege und des Kreislaufs anschloss, d.h, er erhielt eine Kunstlungenbehandlung, die - in den ersten Tagen nach dem kritischen Zustand - begann, eine positive Wirkung auszüben, so rettete das Leben man das Leben unseres Vaters!

    Für diesen Eingriff musste er nach Szeged transportiert werden, wo er derzeit unter Narkose an einer Beatmungsmaschine behandelt wird.

    Sein Zustand ist stabil und vielversprechend.

    Vielen Dank an alle, ob vertraut oder unbekannt, ob gläubig oder ungläubig, rechts oder links, die mit guten Wünschen und Gebete die Heilung unseres Vaters empfohlen haben!

    Wir lieben Papa!

    Du wirst geheilt werden! <3 🙏


    Familie Bányai

    Lilly  Salorius Ich habe heute nach unserer Debatte bei unserer Website genianet.com einen neuen, anderen Cookie Consent installiert, der Seitenfunktionen auch bei Nicht-Einverständnis nicht mehr blockiert. Wenn iOS-Nutzer nicht auf die Seite zugreifen können, muss ich handeln. Das grelle Orange ist gewollt. An den Texten (Aufschriften, besonders der Buttons) muss ich noch arbeiten.

    Seht ihr jetzt alles auf Anhieb?


    Salorius Eines wundert mich ja: Das alte, französische Plugin benutzen wir auch auf unserer Site got.genianet.com, wo auch die Seuso-Kalender gehoestet sind. Da konntest du ohne Probleme die Seite betreten. Hast du eventuell seit Februar ein neues iPhone?