Beiträge von ungarnreise

    Danke Viktória (Viki), leider haben wir nur noch wenige Tage hier. Ein paar Titel möchte ich aber noch hier bringen. Heute mal etwas nicht Ungarisches, das ihr vermutlich kennt, aber sicher so noch nie gehört habt - Wicked game (Böses Spiel). Der Titel stammt eigentlich von Chris Isaak, aber die Live-Interpretationen von Annett Louisan gehören zum gefühlvollsten und herzzerreißendsten, was ich je gehört habe. Vor ein paar Jahren durften wir Annett Louisan damit sogar live im Leipziger Gewandhaus erleben:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Dir/euch dann erstmal gute Fahrt nach Italien. Vielleicht klappt es irgendwann später noch.

    Köszönöm szépen, üdvözlettel, Peter

    Für die Platten will ich kein Geld. Das wird dann ein Umzugskarton. Ich schau mal, wie ich das hinbekomme, mein Zeitplan in D ist extrem eng.

    Portoübernahme ist o.k., gebe ich dann auf, wenn der Postler seinen Betrag genannt hat.

    So, morgen ist mein Rückreisetag nach Italien. Leider habe ich, selbst auf eigene Rückfrage nach einer Versandadresse, keinerlei Antwort erhalten. Die Cover sind alle zwischendurch von mir fotografiert, aufgrund der upload Limits werde ich die in einen ZIP file packen und im Netz deponieren. Link dahin poste ich dann im Forum. Die Platten selbst werden nun den Weg zurück nach Ungarn gehen (müssen).

    Ich will die nicht wegwerfen….

    Entschuldige bitte, lieber Salorius, ich habe die Nachricht erst jetzt gesehen und geantwortet. Ich hatte mich verklickt und meinte Traurig, wenn die Platten erst noch so eine lange Reise antreten müssten. Ich würde mich sehr über einen Versand innerhalb Deutschlands freuen und möchte auch gerne etwas für Deine Mühe bezahlen. Liebe Grüße von Peter

    Das wäre prima. Gerne auch aus Deutschland versenden. Ich bin ja selber hier in Leipzig und nicht in Ungarn, sodass eine Abholung auch nicht einfach wäre. Also gerne per Post und mit Kostenübernahme meinerseits und zu einem fairen Preis auch für die Platten selbst.

    Bin gerade in D und muss den Haushalt von Elettas Mutter mit auflösen. Dabei ist mir eine alte ungarische Plattensammlung (ja, hochkant gelagert) in die Hände gefallen. Bevor ich dieselbige schweren Herzens entsorge, gibt es Sammler?

    89BA372F-7F0B-4D1B-ADB7-8415BB4AFDC9.jpg

    Bitte nicht "entsorgen". Da ließe sich sicher noch viel entdecken. Ich wäre daran interessiert, auch wenn ich wohl kaum etwas davon schon kenne.

    Wieder mal ein musikalischer Rückblick. Heute habe ich Cserháti Zsuzsa für euch rausgesucht. Irgendwo zwischen Pop, Schlager und Chanson anzusiedeln, hat sie vor allem in den 1970er Jahren Erfolge gefeiert mit so manchem melancholischen Lied. Etwas eigenwillig, aber mit "Boldogság gyere haza" (Glück, kehr heim) hat es mich gepackt. Leider ist sie 2003 im Alter von nur 55 Jahren viel zu früh verstorben.
    Das Glück möge euch allen heimkehren - habt ein paar angenehme Ostertage und bleibt gesund.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Musik zum Wochenende.


    Heute habe ich wieder einen echten Klassiker aus Ungarn für euch. Das war, so glaube ich, der erste ungarische Titel, der uns im Radio in den Bann gezogen hat. So haben wir wohl den Bródy János entdeckt - den wohl bekanntesten Liedermacher in Ungarn. Anfangs haben wir kaum mehr als das Kulturház verstanden; am Titel "Földvár felé félúton" habe ich eine ganze Weile gerätselt. Gemeint ist wohl "Auf halbem Wege in Richtung Balatonföldvár". Das ehemalige Kulturhaus dort gibt es längst schon nicht mehr.
    Bródy János ist aber noch aktiv unterwegs. Wir hoffen, ihn nach Corona irgendwann doch noch live erleben zu dürfen. Für heute aber erstmal dieses Live-Video von einem seiner größten Hits.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Weiter im Thema Musik.


    Hier habe ich für euch einen Moment rausgesucht, der zumindest in Ungarn Geschichte geschrieben hat. 1986 trat Queen mit dem legendären Freddie Mercury in Budapest im damaligen Népstadion auf - wohl sein erster Auftritt jenseits vom Eisernen Vorhang, der uns damals noch trennte. Der bewegendste Moment für viele war sicher, als er das traditionelle ungarische Lied "Tavászi szél" (Frühlingswind) anstimmte. Eine großartige Geste vom Freddie - Gott habe ihn selig.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Lieben Dank für den Tipp zu Locomotiv GT - was für eine schöne Nummer.

    Im Video habe ich dann auch den Presser Gábor gesehen und wohl richtig erkannt. Wie ich nun herausgefunden habe, war er nach seiner Zeit bei Omega Mitgründer von Locomotiv GT. Da muss ich mich also mal intensiver einhören.

    Musik.


    Boldog új évet kivanok mindekinek - Ein glückliches neues Jahr wünsche ich allen.


    Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, mag ich Omega sehr.

    Nachdem kürzlich das neue Album "Testamentum" erschienen ist und leider auch der Keyboarder Benkö László verstarb, habe ich Omega einen Artikel auf meinem Ungarn-Blog gewidmet. Dort habe ich ein paar Daten zur Geschichte der legendären Band zusammengetragen, einige ihrer größten Hits empfohlen und meine ersten Eindrücke zum etwas düsteren Abschied "Testamentum" niedergeschrieben. Schaut doch mal rein.

    https://reisewege-ungarn.de/om…-rock-legende-aus-ungarn/

    Omega_Platten_Titelbild-620x330.jpg

    Wer sich für das Album interessiert, findet dort auch ein paar Bezugsquellen in Deutschland und Ungarn.

    Heute nun das Finale der Talentshow Virtuózok. Neben Modarator Thomas Gottschalk ist heute noch Weltstar Placido Domingo in der Jury dabei. Das Ergebnis weiß ich noch nicht, ich schaue selber gerade noch.

    Hier aber schon mal der Link zur Show auf Youtube (erstmal mit spanischen Untertiteln):

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Unfassbar zum Beispiel, was Ajna Marosz (Slowakei, 13 Jahre) aus einer Flöte herausholen kann, etwa ab 1:19. Da staunt sogar Placido ungläubig.

    Heute lief im Duna TV die nächste Folge der Talentshow Virtuózok. Ich habe hier wieder den Youtube-Link zur kompletten Folge mit deutschen Untertiteln.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Die Show beginnt mit Abouzahra Amira aus Ungarn mit der Violine, etwa ab Minute 10.

    Es folgt die gerademal 9-jährige Zarina Zaradna aus Polen auf der Harfe etwa ab Minute 17.

    "Ich denke, in dieser Show geht es nicht so sehr um Wettbewerb, sondern darum, wie die Musik Menschen verbindet." (Alžbeta Reháková, Slowakei - Sie singt "Meine Lippen sie küssen so heiß" von Franz Lehár ab Minute 36)

    Vuk Vukajlovic aus Serbien ab Minute 42

    Mein ganz besonderer Liebling dann bei Minute 1:03 - die achtjährige Kristina Vasic aus Serbien auf dem Saxophon.

    Die 13-jährige Ajna Marosz aus der Slowakei zeigt, was Unglaubliches mit einer Blockflöte möglich ist ab etwa 1:23.

    Und nun nochmal eine Ungarin - Ildiko Rozsonits (14 Jahre, Klavier).


    Schließlich noch sehr spannend. Der berühmte Pianist Lang Lang war zu Gast - doch wie kam er zum Klavier? "Ich habe mir den Tom & Jerry-Cartoon angesehen, sie spielten Liszts ungarische Rhapsodie Nr. 2"

    Liebe Musikfreunde, liebe Freunde der ungarischen Musik,


    um hier mal ab und an ein paar Musiktipps zu bringen, beginne ich mit einem aktuellen Thema, das mich tief bewegt hat. Während in Deutschland die Casting-Shows wie DSDS mitunter recht flach sind, läuft derzeit im ungarischen Fernsehen der anspruchsvolle Wettbewerb Virtuózok im Bereich klassischer Musik - moderiert von Thomas Gottschalk. Dort treten junge Talente aus Tschechien, Slowakei, Polen, Ungarn und Serbien an.
    Letzten Freitag gab es das zweite Halbfinale im Duna TV. Nachdem ich den Link dazu gefunden hatte, war ich davon so fasziniert, dass ich mir die Sendung bis 2 Uhr morgens komplett angesehen habe.

    Die komplette Folge ist auf Youtube mit deutschen Untertiteln und mehr als 2 Stunden Länge zu finden unter

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    .

    Am 11. und 18. Dezember gibt es noch zwei weitere Sendungen.


    Die vertretenen zehn Kandidaten waren eigentlich alle hervorragend. Dennoch ein paar Tipps von mir, da wohl viele nicht die kompletten zwei Stunden schauen werden.

    Etwa ab Minute 13: Kristina Vasic aus Serbien, 8 Jahre, Saxophon

    Ab Minute 23: Eliska Tkadlcíková aus Tschechien, 18 Jahre, Klavier

    Ab Minute 43: Maciej Smolag aus Polen, 17 Jahre, Klavier

    Ab Minute 52: Lana Zorjan aus Serbien, 11 Jahre, Violine

    Ab Minute 1.05: Maja Patkós aus Szeged, 14 Jahre, Harfe: „Mit diesem Instrument kann ich Gefühle ausdrücken, die ich physisch nicht ausdrücken könnte …“

    Ab Minute 1.43: Abouzahra Amira aus Ungarn, 14 Jahre, Violine, sie spricht übrigens 6 Sprachen


    Gut, dass ich keine Entscheidung abgeben muss zu solch herausragenden Talenten.

    Hallo Seuso,

    vielen Dank für die Erklärung. Dann sollte das ja ganz einfach sein.


    Gerne bin ich bereit, in der Musik-Ecke auch regelmäßig mal ein paar Tipps zu bringen. Ich kenn zwar sicher nur einen gewissen Ausschnitt der ungarischen Musikszene. Ich hätte da aber durchaus einige Ideen und Youtube-Links parat.

    Seit kurzem ist das neue Omega-Album "Testamentum" nicht nur im ungarischen Handel erhältlich, sondern auch auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=d9WLIivxjZU. (Hallo Seuso , wie kann ich den Youtube-Link eigentlich mit Vorschau einbinden? Danke, Peter.)

    Recht beeindruckend und auch etwas düster. Es ist wohl wirklich das Testament des kürzlichen verstorbenen Benkö László.

    Vielen Dank für diesen höchst interessanten Artikel, der auch mir noch mehr Einblick zu Victor Orbán gibt. Was man in deutschen Medien in letzter Zeit für Unsinn über das Corona-Gesetz und Ungarn liest, ist da schon erschreckend. Wenn die Journalisten da lesen könnten, würden sie nicht solchen Unsinn verbreiten. Die Informationen aus Ungarn sind ja schließlich auch auf Deutsch verfügbar.