Beiträge von Csaba

    Huhu!


    Hier das nicht gerade aktuellste Stück, aber nach wie vor imho eines der gelungensten der ungarischen Popmusik der letzten Jahre:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Gerne!


    Und da ich ein ausgemachter Freund der ehemaligenPilzköpfe aus Liverpool bin, hier eine, wie ich finde, ausgesprochen gelungene Coverversion einer Nummer, die wohl jeder kennt - voilá: Hier sind die MonaLisa Twins, zwei aus Österreich stammende Mädels, die das gar nicht mal soo schlecht machen ...


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Huhu!


    Nun ist es schon eine Woche her, daß sich Leonard Cohens Todestag zum dritten mal gejährt hat, aber es ist nie zu spät, sich seiner zu erinnern. Hier eines seiner bekanntesten Stücke - und nicht sein schlechtestes:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Beste Grüße von Stephan, der den alten Kanadier immer noch vermisst

    Huhu!


    Ich mal wieder, der Faden schlief ja nun lange genug ...


    Auch so kann man Mick Jagger interpretieren:
    Miss you

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Beste Grüße von Csaba, "musikophil"

    "Was bist du denn für ein Tier?"

    "Ich bin ein Wolfshund. Mein Vater ist ein Wolf und meine Mutter ist ein Hund. Und du?"

    "Ich bin ein Ameisenbär.""

    "Nein, bitte nicht", jammert der Mann, als der Vampir ihn packt, "das halte ich nicht aus. Ich bin doch Bluter!" - "Sieh da", lächelt der Vampir, "ein Longdrink!"

    Huhu!


    Ich weiß leider noch nicht, ob ich kommen kann, aber momentan sieht es eher schlecht aus!


    Wir haben hier am Pfingstwochenende ein größeres Treffen und meine werte Gattin wird wohl mit einem meiner Freunde gegen Mi., den 12.6., mit nach München fahren. Wenn ich hier alleine bin, kann ich nicht weg, beim besten Willen - es sind der Tiere viele. (Einer der Gründe, weshalb ich zu einem hiesigen Treffen einlud.)


    Nur zu gern würde ich euch kennen lernen rsp. wieder sehen - notfalls müsst ihr doch noch nach Csipkerek kommen. Ihr seid herzlich gerne hier gesehen.



    Liebe Grüße vom Schafstreichler aus Csipkerek.

    Nach einem reich erfüllten Leben stand Bill Gates vor der Eingangstür von Petrus. Dieser sagte: "Nun Bill, ich weiß nicht, ob ich Dich in den Himmel oder in die Hölle schicken soll. Eigentlich hast du Millionen von Menschen durch die Installation von Computern geholfen. Auf der anderen Seite erfandest du das schreckliche Windows 95. Ich glaube, ich lasse dich entscheiden wohin du gehen willst, aber um dir eine Meinung bilden zu können, kannst du vorher beide Orte besuchen".

    Alsdann ging Bill in die Hölle, wo er märchenhafte Sandstrände mit toll aussehenden Frauen und bestem Wetter vorfand. Außer sich sagte er: "Wenn dies die Hölle ist, wie sieht es dann erst im Himmel aus?!"

    Der Himmel entpuppte sich als Ort hoch in den Wolken, in einer warmen, angenehmen Umgebung mit dahinschwebenden, harfespielenden Engeln. Und so befand Bill die Hölle als wesentlich verlockenderen Ort und machte sich auf den Weg dahin.

    Zwei Wochen später, begab sich Petrus in die Hölle um nach Bill zu sehen und fand ihn an eine Wand gefesselt und von bösen Dämonen gepeinigt. "Hier ist es schrecklich," schrie Bill, "diese Hölle hat nichts mit der zu tun, die ich noch vor kurzem besuchte. Was geschah um Gottes Willen mit dem vorhergehenden Ort?"

    Sichtlich erheitert sagte Petrus: "Aber das war doch nur eine Demo!"

    Richter bei der Verhandlung:
    "Herr Meier, ihre Frau gibt als Scheidungsgrund an, das sie ein geschlagenes Jahr nicht mit ihr gesprochen hätten."

    Herr Meier antwortet:
    "Das stimmt Herr Richter. Aber ich wollte sie halt nicht unterbrechen!"

    Huhu!


    Genug geplaudert, zurück zur Musik.


    Hier ein Stück aus dem Jahre 1984, das jedes ungarische Herzelein höher schlagen lässt und das wirklich jeder kennt - ihr wahrscheinlich auch.


    Jedoch: Hört selbst.



    Beste Grüße von Stephan!

    Huhu!


    Ja ja, der "Neger", den man so nicht mehr nennen darf...


    Früher war das wirklich kein Problem, aber so vor 20 Jahren gewann die "political corectness" immer mehr an Bedeutung und ich wurde in meiner Gaststätte teils richtig blöd angemacht, weil ich es wagte, den Klassiker Cola-Weizen "Neger" zu nennen.

    Irgendwann war ich der Diskussionen müde und nannte das Getränk in der Karte "Maximalpigmentierter" - das hat dann auch wieder nicht jedem gefallen.


    Wie's'd es machst, machst es falsch.



    Beste Grüße von Stephan, der das arme Weißbier eh lieber nicht verhunzt.

    Das Kamelkind fragt den Kamelvater: "Du, Papi, warum haben wir eigentlich zwei Höcker auf dem Rücken?"

    Darauf der Kamelvater: "Damit speichern wir Nahrung, wenn wir durch die Wüste ziehen."

    Kamelkind: "Und warum haben wir so lange Wimpern?"

    Kamelvater: "Damit uns der Wind nicht den Sand in die Augen bläst, wenn wir durch die Wüste ziehen."

    Kamelkind: "Und warum haben wir Hufe anstelle von Füßen?"

    Kamelvater: "Damit wir nicht im Sand einsinken, wenn wir durch die Wüste ziehen."

    Kamelkind: "Und was machen wir dann im Zoo?"



    Huhu!


    Ich weiß nicht so recht, ob wir "internationale" und ungarische Musik trennen sollen - ich trenn' erstmal nix ...


    Hier eine ältere Kamelle, derer ich mich kürzlich erinnerte. Ich find's immer noch großartig!


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Beste Grüße vom Musikversteher aus Békéscsaba

    Gedicht der Frau:

    Müde bin ich, geh zur Ruh,
    mache meine Augen zu.
    Lieber Gott bevor ich schlaf,

    bitte ich dich noch um was:


    Schick mir mal 'nen netten Mann,
    der beinah fast alles kann;

    der mir Komplimente macht,
    nicht über meinen Hintern lacht,
    mich stets nur auf den Händen trägt,
    sich Geburtstage einprägt,
    Sex nur will, wenn ich grad mag
    und mich liebt wie am ersten Tag.

    Soll die Füße mir massieren
    und mich schick zum Essen führen.
    Er soll treu und zärtlich sein
    und mein bester Freund ob'ndrein.



    Gedicht des Mannes:

    Lieber Gott,
    schicke mir bitte eine taubstumme Nymphomanin, die einen Getränkehandel
    besitzt und Jahreskarten für alle Bundesligavereine hat.

    Und es ist mir scheißegal, dass sich das nicht reimt.

    Geht ein kleines Kätzchen in die Bar. Fragt der Wirt: "Ein Glas Milch wie üblich?" "Nein, heute soll's ein harter Whisky sein", antwortet das Kätzchen. "Warum ein Whisky?" erwidert der Barkeeper verdutzt.

    Darauf das Kätzchen: "Nun, ich will halt morgens auch einmal mit einem Kater aufwachen ..."

    Werte Foris,


    meine Schwester möchte ihr Haus, hier im Dorf gelegen, als Ferienhaus vermieten, da sie letztlich doch recht wenig hier ist und die Hütte überwiegend leer steht.

    Ich riet ihr dringend an, das Ganze offiziell zu machen, also völlig legal, mit anmelden und allem drum und dran.


    Nur: Was muss man da konkret machen? Ich hab' gelesen, daß man das bei der Gemeinde anzumelden hat und 15% Steuern abzuführen seien. Das wird ja nicht alles sein ...?

    Braucht's da eine Lakcimkártja, muß man sonst noch etwas beachten, z. Bsp. irgendeine Versicherung oder weiß das Teifelchen? Wie wird das Ganze abgerechnet, rsp. wie wird der Umsatz gemeldet?

    Ich hab' wirklich keinen Schimmer, meiner Schwester geht's auch nicht anders - wäre toll, wenn ich von euch ein paar Infos bekäme.



    Beste Grüße vom evtl. zukünftigen Hausmeister aus Csipkerek

    Ein Indianer in voller Kriegsbemalung geht in eine Bar, auf seiner Schulter ein wunderschöner, großer, bunter Papagei. Er bestellt Feuerwasser. Der Barkeeper starrt den Indianer mit dem wunderschönen, großen, bunten Papagei lange an und gibt ihm das Feuerwasser.

    Dann fragt er: "Der ist ja wunderschön, woher haben Sie ihn denn?"


    Antwortet der Papagei: "Aus der Prärie, da gibt es Tausende von denen..."

    Huhu!


    In der Summe: Alles Verbrecher! Not more, not less.


    Aber: Vor allem Dunas (Warn!)Hinweis bzgl. der Wahloption ist geldwert!!! Der Unterschied, wenn man/frau/weiß nich Geld am Automaten abhebt, beträgt fast 10 (in Worten: zehn, also zehen!!! Prozent). Das ist in meinen alten Augen nicht nur Verarsche und fieses Kalkül, nein, für mich ist das Wucher und verstößt imho absolut gegen die guten Sitten. Nur leider bin ich kein Jurist, nur ein Advocatus diaboli ...


    Also: Augen auf beim Geldeinkauf!



    Genügend Aufmerksamkeit wünscht euch und auch sich selbst: Des Teifels Anwaltchän.

    Soderle, jetzt was "etwas" neueres von Majka, einem der Musiker der Stunde Ungarns (und das seit einigen Jahren).

    Eine echt schmissige Nummer mit echt guten Tanzmoves - sehenswert!


    Bitterschän:



    Beste Grüße vom Fast-alles-Hörer aus Csipcserip.